Öko-Zertifizierungen

Die richtige Entscheidung: Ihr Bio-Unternehmen

Gratulation! Mit der Entscheidung, Ihren Betrieb ökologisch auszurichten, nehmen Sie einen wichtigen Schritt in Richtung Teilnahme an einem seit Jahren wachsenden Markt für qualitativ hochwertige landwirtschaftliche Erzeugnisse.

Denn besser als die konventionelle Landwirtschaft sorgt der Öko-Landbau für Umwelt- und Tierschutz und zugleich auch für eine gesündere Ernährung der Verbraucher.

Kein Wunder also, dass der Markt und damit die Chancen der daran beteiligten Unternehmen/Betriebe wachsen. Und mit steigendem Verbraucher-Interesse an Bio-Produkten und Erzeugnissen aus ökologischer Landwirtschaft steigt auch das Potenzial der Öko-Betriebe, aufgrund ihrer höheren Qualität stabile Einnahmen zu erzielen.

Die richtige Entscheidung: Ihr Bio-Unternehmen

Gratulation! Mit der Entscheidung, Ihren Betrieb ökologisch auszurichten, nehmen Sie einen wichtigen Schritt in Richtung Teilnahme an einem seit Jahren wachsenden Markt für qualitativ hochwertige landwirtschaftliche Erzeugnisse.

Denn besser als die konventionelle Landwirtschaft sorgt der Öko-Landbau für Umwelt- und Tierschutz und zugleich auch für eine gesündere Ernährung der Verbraucher.

Kein Wunder also, dass der Markt und damit die Chancen der daran beteiligten Unternehmen/Betriebe wachsen. Und mit steigendem Verbraucher-Interesse an Bio-Produkten und Erzeugnissen aus ökologischer Landwirtschaft steigt auch das Potenzial der Öko-Betriebe, aufgrund ihrer höheren Qualität stabile Einnahmen zu erzielen.

Die richtige Entscheidung: Ihr Bio-Unternehmen

Gratulation! Mit der Entscheidung, Ihren Betrieb nach der EU-Ökoverordnung ökologisch auszurichten, nehmen Sie einen wichtigen Schritt in Richtung Teilnahme an einem seit Jahren wachsenden Markt für qualitativ hochwertige landwirtschaftliche Erzeugnisse.

Denn besser als die konventionelle Landwirtschaft sorgt der Öko-Landbau für Umwelt- und Tierschutz und zugleich auch für eine gesündere Ernährung der Verbraucher.

Kein Wunder also, dass der Markt und damit die Chancen der daran beteiligten Unternehmen/Betriebe wachsen. Und mit steigendem Verbraucher-Interesse an Bio-Produkten und Erzeugnissen aus ökologischer Landwirtschaft steigt auch das Potenzial der Öko-Betriebe, aufgrund ihrer höheren Qualität stabile Einnahmen zu erzielen.

"

Wie zertifizieren?

Zertifizierungen

Die EU-Ökoverordnung

In der sogenannten „Ökoverordnung“ (Verordnung (EU) 2018/848) hat die Europäische Union mehrere Ziele miteinander verbunden und die Rahmenbedingungen für die Erzeugung, Verarbeitung und den Verkauf von Produkten mit wettbewerbsrechtlich zulässigem „Öko-“ bzw. „Bio-“ Label verbindlich geregelt.

  • Stärkung des Angebotes von ökologischen/biologischen Erzeugnissen, um eine steigende Nachfrage zu bedienen

  • Schutz von Erzeugern, Verarbeitern und Händlern, die nach den Prinzipien des ökologischen Landbaus agieren

  • Schutz von Verbraucher:innen vor Irreführung durch die Einführung von größtmöglicher Transparenz in der biologischen/ökologischen Erzeugung und Verarbeitung von landwirtschaftlichen Produkten
  • Schutz der Umwelt und Schutz von Tieren und Entwicklung des ländlichen Raums

Um den erheblichen Mehraufwand auszugleichen, den eine ökologische Produktion nach sich zieht, wurde die ökologische/biologische Produktion in die Gemeinsame Agrarpolitik integriert, „sodass sich die Beachtung der Vorschriften über die ökologische/biologische Produktion für die Landwirte auszahlt“, wie es in der Verordnung heißt.

FairChoice

Zur Zeit interessieren sich viele Weingüter für umfassende Nachhaltigkeitskonzepte. Die Organisation FairChoice bietet entsprechende Zertifizierungen speziell für Weingüter an. FairChoice ist ein wissenschaftlich fundiertes Siegel für geprüft nachhaltige Weinproduktion, das von Wissenschaftler*innen des Deutschen Instituts für Nachhaltige Entwicklung e.V. entwickelt wurde. Erfasst werden ökologische, soziale und ökonomische Kriterien.

Wenn Sie eine entsprechende Zertifizierungen für Ihr Weingut anstreben, freuen wir uns über Ihre Rückmeldung. Gerne unterbreiten wir Ihnen ein Angebot bezüglich der Durchführung der Begutachtung bzw. der Vor-Ort-Inspektion.

In Hinblick auf die Siegelnutzung selbst, die entsprechenden Anforderungen und die damit verbundenen Kosten, wenden Sie sich jedoch bitte direkt an FairChoice.

Sollten Sie zusätzlich an einer Öko-Zertifizierung gemäß EU-ÖKO-VO interessiert oder diesbezüglich bereits durch uns zertifiziert sein, ergeben sich Synergieeffekte bezüglich der Anfahrts- sowie die Inspektionskosten, wenn eine Kombikontrolle durchgeführt werden kann.

Ansprechpartner: Matthias Stein, stein@kontrollgesellschaft.de, Durchwahl: 0721 352 3911

Heumilch

Neben unserer Zulassung als Kontrollstelle für die EU-Ökoverordnung sind wir auch für den Bereich Heumilch als „garantiert traditionelle Spezialität“ nach der Verordnung (EG) Nr. 1151/2012, Titel III, akkreditiert und in den Bundesländern Baden-Württemberg und Bayern zugelassen.

Die Heumilch bietet viele Vorteile, unter anderem auch einen besonderen Geschmack. Er entsteht durch die abwechslungsreiche Ernährung des Viehs, das auf natürlichen Weiden und Almen verschiedene aromatische Gräser-Arten verzehrt. Durch den Eintrag der Heumilch als „garantiert traditionelle Spezialität“ wird eine traditionelle Herstellungsweise geschützt und bietet besondere Vermarktungsmöglichkeiten.

Ablauf einer Zertifizierung

An Ihrer Seite: Die Kontrollgesellschaft ökologischer Landbau

Schritt für Schritt durch den Zertifizierungsprozess:

1. Kontaktaufnahme

Nehmen Sie über unser Webseiten-Formular oder telefonisch Kontakt zu uns auf und vereinbaren Sie einen Termin.

2. Info-Gespräch

In einem ersten Informationsgespräch informieren wir Sie ausführlich und erklären Ihnen alle weiteren Schritte.

3. Infomaterial

Sollten Sie sich für eine Zertifizierung entscheiden, bekommen Sie von uns Infomaterial, unser Angebot und die notwendigen Vertragsunterlagen.

4. Unterzeichnung

Sie schicken uns die unterzeichneten Verträge und stimmen dem Standardkontrollprogramm und den EU-Öko-Vorschriften zu.

5. Kontrollbehörde

Wir prüfen die Vollständigkeit Ihrer Angaben, unterzeichnen unsererseits und melden der Kontrollbehörde den Zertifizierungsvorgang.

6. Beauftragung

Für die Zertifizierung wird ein(e) Inspektor:in beauftragt.

7. Terminabsprache

Sie machen eine Terminvereinbarung für die Erstkontrolle.

8. Erstkontrolle

Die Erstkontrolle wird am vereinbarten Termin durchgeführt.

9. Auswertung

Im Anschluss an die Erstkontrolle erfolgt eine Auswertung und bei positiver Bewertung die Zertifizierung.

10. Zertifikat

Sie erhalten die Unterlagen mit dem Zertifikat.

Kontrollen

Es folgen Routinekontrollen/Stichprobenkontrollen (unangekündigt/angekündigt). Die Kontrollfrequenz (bis zu vier Inspektionen pro Jahr) unterscheidet sich von Unternehmen zu Unternehmen, je nach Unternehmensgröße und Risiko-Einstufung.

Das Team der Kontrollgesellschaft

Als private Öko-Kontrollstelle* haben wir die Aufgabe, die Einhaltung der EU-Vorschriften für ökologischen Landbau vor Ort zu überprüfen. Seit 1993 führen wir entsprechende Zertifizierungen durch. Wir sind in Deutschland und Luxemburg zum Öko-Landbau zugelassen, in Deutschland durch die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) und in Luxemburg durch die Administration des Services techniques de l’Agriculture. Die Kontrollen werden von über 25 Kolleg:innen durchgeführt, die über ganz Deutschland verteilt sind.

* Die Kontrollgesellschaft ist eine Gesellschaft mit gebundenem Vermögen. Die Gewinne fließen in das Unternehmen zurück und werden nicht an die Eigentümer ausgeschüttet.

 

Ablauf einer Zertifizierung

An Ihrer Seite: Die Kontrollgesellschaft Ökologischer Landbau

Schritt für Schritt durch den Zertifizierungsprozess:

1. Kontaktaufnahme

Nehmen Sie über unser Webseiten-Formular oder telefonisch Kontakt zu uns auf und vereinbaren Sie einen Termin.

2. Info-Gespräch

In einem ersten Informationsgespräch informieren wir Sie ausführlich und erklären Ihnen alle weiteren Schritte.

3. Infomaterial

Sollten Sie sich für eine Zertifizierung entscheiden, bekommen Sie von uns Infomaterial, unser Angebot und die notwendigen Vertragsunterlagen.

4. Unterzeichnung

Sie schicken uns die unterzeichneten Verträge und stimmen dem Standardkontrollprogramm und den EU-Öko-Vorschriften zu.

5. Kontrollbehörde

Wir prüfen die Vollständigkeit Ihrer Angaben, unterzeichnen unsererseits und melden der Kontrollbehörde den Zertifizierungsvorgang.

6. Beauftragung

Für die Zertifizierung wird ein(e) Inspektor:in beauftragt.

7. Terminabsprache

Sie machen eine Terminvereinbarung für die Erstkontrolle.

8. Erstkontrolle

Die Erstkontrolle wird am vereinbarten Termin durchgeführt.

9. Auswertung

Im Anschluss an die Erstkontrolle erfolgt eine Auswertung und bei positiver Bewertung die Zertifizierung.

10. Zertifikat

Sie erhalten per Post die Unterlagen mit dem Zertifikat.

Stichprobenkontrollen

Es folgen Routinekontrollen/Stichprobenkontrollen (unangekündigt/angekündigt). Die Kontrollfrequenz (bis zu vier Inspektionen pro Jahr) unterscheidet sich von Unternehmen zu Unternehmen, je nach Unternehmensgröße und Risiko-Einstufung.

Das Team der Kontrollgesellschaft

Als private Öko-Kontrollstelle haben wir die Aufgabe, die Einhaltung der EU-Vorschriften für ökologischen Landbau vor Ort zu überprüfen. Seit 1993 führen wir entsprechende Zertifizierungen durch. Wir sind in Deutschland und Luxemburg zum Öko-Landbau zugelassen, in Deutschland durch die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) und in Luxemburg durch die Administration des Services techniques de l’Agriculture. Die Kontrollen werden von über 20 Kolleg:innen durchgeführt, die über ganz Deutschland verteilt sind.

Für Interessent:innen

Wissenswertes und Ansprechpartner:innen

Info-MATERIAL

Hier stellen wir Informationen zur EU-Öko-Zertifizierung als Download zur Verfügung.

Kontaktpersonen

Finden Sie die passende Ansprechperson für Ihr Anliegen und Ihre Zertifzierung .

EU Öko-Verordnung

Erfahren Sie hier mehr zur Zertifizierung nach EU-Öko-Verordnung.

Weitere Links

Weitere hilfreiche Links zum Ökologischen Landbau.

Bio-Verbände

Partner-Verbände und Zertifizierungen

In Deutschland und Luxemburg gibt es Bio-Verbände, deren Mitglieder auf Grundlage der EU-Ökoverordnung handeln, aber zum Teil weitergehende Anforderungen erfüllen, um die jeweilige Zertifizierung zu erhalten. Einige von ihnen sind allen bekannt, andere weniger bekannte verdienen aber ebenfalls einen genauen Blick. Für welchen Bio-Verband bzw. für welches Vermarktungslogo Sie sich auch entscheiden mögen: wir können die jeweilige Prüfung dazu durchführen.

demeter

Bioland

Naturland

Ecovin

Biosiegel Bayern

Allgäuer Milch Käse eG

bio BW

B.I.D.

Bio aus Hessen

biokreis

Bio Maufel

Biopark

Biozyklisch

Ecoland

FairChoice

Gäa e.V.

Ökokiste

Regionalfenster

respekt-BIODYN

Kontaktdaten

Wir sind gerne für Sie erreichbar

Unsere telefonischen Sprechzeiten sind MO, DI und DO von 08:00 – 16:30 Uhr, MI von 08:00 – 13:00 Uhr und FR von 08:00 – 15:00 Uhr.

Infomaterial Anfordern

Gerne senden wir Ihnen kostenlos unser ausführliches digitales Info-Material zu. Hier gelangen Sie zu unserem Kontaktformular für die kostenlose Beantragung.

Ansprechpartner:in finden

In unserer Liste an Ansprechpartner:innen können Sie sich direkt die geeignete Ansprechperson zu Ihrem gewünschten Them auswählen und kontaktieren.

Kontaktdaten

Kontrollgesellschaft
ökologischer Landbau mbH
Ettlinger Straße 59

D-76137 Karlsruhe
Tel.: 0721/35239-10
Fax: 0721/35239-09
E-Mail: kontakt@kontrollgesellschaft.de

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner